Sanfte Hilfe bei Magen-Darm-Beschwerden

Aktuelles 26.01.2018

H.Zell 9.Juni 2009, CC by SA3.0
Die Ursachen für typische Magenbeschwerden, wie z.B. Blähungen, Völlegefühl, Magenschmerzen, Magen-Darm-Krämpfe, Übelkeit und Sodbrennen, sind oft komplex und daher schwer festzustellen. Oft liegt den Beschwerden keine organische Erkrankung zu Grunde - man spricht dann von funktionellen Magen-Darm-Beschwerden.
Viele Betroffene leiden zudem nicht an einzelnen, sondern an kombinierten oder wechselnden Beschwerden. Es lohnt sich daher oft, auch Heilmittel mit kombinierten Wirkungen einzusetzen.
So wirkt z.B. Iberogast (Fa.Bayer) mit Inhaltsstoffen aus neun Arzneipflanzen an unterschiedlichen Stellen im Magen-Darm-Trakt: Die Bitterstoffe der Bitteren Schleifenblume, oder Iberis amara (Bild), der das Mittel seinen Namen verdankt wirken verdauungsfördernd. Kamille, Kümmel und Melisse beruhigen und entkrampfen den Magen und bekämpfen Blähungen, während Pfefferminz unter anderem die Galle anregt.
Auch die Gentiana Magen Globuli der WALA bieten eine natürliche Hilfe bei Übelkeit, Magendruck und Verdauungsschwäche. Brechnuss (Nux vomica) lindert Übelkeit und unterstützt die Bittermittel Gelber Enzian und Wermut in ihrer verdauungsfördernden Wirkung. Löwenzahn rundet die Kombination mit seiner leberstärkenden Wirkung ab.
Menschen, die einen stark bitteren Geschmack nicht mögen (z.B. Kinder) schätzen die Gentiana Magen Globuli wegen ihres milden Aromas und ihrer sanften, aber guten Wirksamkeit bei Verdauungsbeschwerden.
Wir beraten Sie gern.