Sanfte Hilfe in der Allergiezeit

Aktuelles 28.02.2018

H. Zell 01.07.2009 - CC by SA3.0
Bei einer Allergie reagiert das Immunsystem überempfindlich auf an sich harmlose Umweltfaktoren. Statt nur schädliche Krankheitserreger wie Bakterien, Viren oder Parasiten abzuwehren, stürzen sich die körpereigenen Abwehrzellen dabei auf eigentlich ungefährliche Fremdkörper wie Hausstaub, Blütenpollen oder Tierhaare.
Einige Menschen reagieren außerdem allergisch auf bestimmte Nahrungsmittel und Kosmetika, andere wiederum auf Insektengifte oder Arzneimittel.
Im Prinzip kann jeder Mensch zum Allergiker werden. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit hoch, die Neigung zu allergischen Reaktionen zu vererben.
Hinzu kommt die sogenannte Hygienehypothese. Diese besagt, dass sich das Immunsystem nicht angemessen entwickeln kann, wenn die Menschen zu steril aufwachsen und mit wenig Keimen in Berührung kommen. Das wiederum fördert die Entstehung von Allergien, da der Körper nicht zwischen harmlosen und gefährlichen Fremdeinflüssen unterscheiden kann.
So vielfältig die Allergien sind, so unterschiedlich sind auch die Symptome. Schnupfen, Husten, Juckreiz, tränende Augen oder Hautreaktionen sind dabei die häufigsten.
Damit die Beschwerden nicht den ganzen Alltag beeinflussen, gibt es vielerlei Arzneimittel, meist auf die einzelnen Symptome abgestimmt. Um aber gestärkt durch die ganze Allergiezeit zu kommen, gibt es das Heuschnupfenmittel DHU ®.
Die hier enthaltenen homöopathischen Wirkstoffe Galphimia, Cardiospermum und Luffa (Bild) bilden eine Kombination gegen die gängigsten Beschwerden. Vor allem Luffa hilft Ihnen, wieder frei durchzuatmen.
Wir beraten Sie gern.